09.02.2021

Holzhandel mit starkem Umsatzwachstum im Jahr 2020 – große Unterschiede in den Sortimenten

Der Umsatz des Holzhandels ist 2020 nach den Ergebnissen des monatlichen Betriebsvergleiches des Gesamtverbandes Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) um 7,6 % gestiegen. Einen erheblichen Schub hat der Dezember mit einem Zuwachs von über 30 % geliefert, alle wesentlichen Sortimente sind in diesem Monat zweistellig gewachsen.

Im Jahresverlauf besonders stark war der Umsatz von Gartenholzprodukten und Hobelwaren, beide Sortimente konnten 2020 um über 20 % zulegen. Rückläufig im Gesamtjahr waren Holzwerkstoffe, hier fehlte als Absatztreiber der Messebau und wohl auch in vielen Bereichen der Ladenbau. Pandemie- und Lockdownbedingt ergibt sich für das Geschäft des Holzhandels 2020 eine ungewöhnlich große Spreizung im Umsatz der Sortimente – der Gesamtdurchschnitt mit plus 7,6 % mittelt diese Spreizung allerdings auf einem hohen Niveau. So hat sich im letzten Jahr der Absatz im Holzeinzelhandel wesentlich stärker entwickelt als der Umsatz im Holzgroßhandel korrespondierend zu den Sortimenten Gartenholz als Fachmarktsortiment und Holzwerkstoffe als typisches Großhandelssortiment. Holzfachmärkte leiden seit Dezember erheblich unter der erneuten Schließung der Geschäfte und haben seitdem mit massiven Umsatzeinbußen zu kämpfen.

An der Spitze der Umsatzentwicklung 2020 liegt Gartenholz mit plus 28 %, gefolgt von Hobelwaren mit einem Plus von 20 %. Es folgen Ausbauprodukte und Fußböden mit plus 12 %, Bauelemente mit einem Plus von 10 % und Schnittholz mit plus 5 %. Holzwerkstoffe hingegen sind um 1 % rückläufig.

Das sehr positive Gesamtjahr darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass Unternehmen, die auf Holzwerkstoffe spezialisiert sind, erheblich zu kämpfen hatten und der Holzeinzelhandel zwischen Boom und Schließung der Geschäfte von erheblichen Unsicherheiten geprägt ist. Hinzu kommen zum Teil lange Lieferfristen, sodass Beschaffungsfragen oft mehr als Absatzfragen im Fokus der Unternehmen stehen.

Die ersten Wochen des Jahres 2021 haben sich im Großhandel offenbar gut entwickelt, der Holzeinzelhandel wartet jedoch dringend auf die Öffnung der Geschäfte, um das Frühjahrsgeschäft im Gartenholzsortiment, aber auch in anderen Sortimenten machen zu können. Der Außenhandel berichtet von guter Geschäftslage mit nur regional eingeschränkten Lieferketten. Ein erheblicher Anstieg der Seefrachtraten/Containerpreise jedoch erschwert vielen Importeuren die Kalkulation.

Berlin, 9. Februar 2021

Holzhandel mit starkem Umsatzwachstum im Jahr 2020 – große Unterschiede in den Sortimenten

Facebook

Youtube

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Alle Pressemitteilungen Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit unseren Branchennews. Zur Übersicht
Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Alle Veranstaltungen Wir legen Wert auf einen persönlichen Erfahrungsaustausch. Zur Übersicht
Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Branchentag Holz Besuchen Sie die Fachmesse Nr. 1 des Holzhandels. Zur Übersicht