Fachdialog "Dämmstoffe bei Gebäuden"

EXPERTENFORUM 06.10.2021

Land Berlin übernimmt Vorreiterrolle bei ressourcenschonenden Bauweisen

1. Fachdialog „Re-Use und Recycling von Dämmstoffen bei Gebäuden“: Die Klimaschutz- und Ressourcenschutzwende muss auch im Bausektor aktiv angegangen werden.

Schwindende Rohstoffe, knapper werdende Deponieräume sowie ambitionierte Klimaschutzziele machen es unerlässlich, den hohen Ressourceneinsatz im Bauwesen neu zu überdenken. Re-Use- und Recyclingmaßnahmen von Dämmstoffen nehmen dabei eine zentrale Rolle ein. Um Impulse für eine zirkuläre Bauweise in ganz Deutschland zu sammeln, veranstalteten die Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz) sowie der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) am 6. Oktober 2021 ihren ersten gemeinsamen Fachdialog „Re-Use und Recycling von Dämmstoffen bei Gebäuden“ als Online-Konferenz mit rund 300 angemeldeten Teilnehmenden.

Der Staatssekretär der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin (SenUVK), Stefan Tidow, betonte in seinem Grußwort die große Relevanz von Re-Use- und Recyclingmaßnahmen bei Dämmstoffen. Jedes Jahr fallen 200.000 Tonnen an Dämmstoffen in Deutschland an, die in der Regel einfach entsorgt werden. Hier forderte er kreative Ideen und Initiativen von allen Baubeteiligten, um den Einsatz von re-use- und recyclingfähigen Dämmstoffen im Bauwesen zu erhöhen. „Um auch in Zukunft ökologisch und ökonomisch sinnvoll bauen zu können, muss die Bauwirtschaft ihre Prozesse auf eine zirkuläre Wertschöpfung umstellen — und zwar von der Planung über die Erstellung, den Betrieb bis zum Rückbau sowie eine umfassende lebenszyklusbegleitende Dokumentation. Andernfalls sind Klimaschutz, Kostenverträglichkeit und Ressourcenschutz auf Dauer nicht miteinander zu vereinen“, so Tidow. Das Land Berlin will dabei konsequent mit gutem Beispiel bei öffentlichen Bauvorhaben vorangehen. Neben dem im Juni 2021 verabschiedeten Abfallwirtschaftskonzept für 2030 unter dem Leitbild Zero Waste wird in Zukunft auch ein umfassendes Recyclingkonzept für Berliner Neubauvorhaben verlangt. Darüber hinaus plant das Land Berlin in seiner Berliner Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt, auch den Einsatz von Dämmstoffen bei öffentlichen Bauvorhaben ab 2024 verbindlich zu regeln: So sollen nur noch wiederverwendbare und recyclingfähige Dämmstoffe mit einem ambitionierten Recyclat-Anteil eingesetzt werden. Somit würden nicht recyclingfähige Materialien ab 2024 nicht mehr eingesetzt werden können. Zusätzlich plant die Senatsverwaltung einen Baumarkt für gebrauchte Baumaterialien, welcher in Form eines Pilotprojektes im nächsten Jahr umgesetzt werden soll.

Wachsende Relevanz einer Kreislaufwirtschaft von Dämmstoffen

Als ersten Referenten begrüßte Moderatorin Dr. Katharina Gamillscheg (stellvertretende Geschäftsführerin des GD Holz) auf dem von der Architektenkammer Berlin als Weiterbildungsveranstaltung anerkannten Fachdialog Corvin Veith vom ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg gGmbH. Ausgehend vom Status Quo erläuterte Corvin Veith die unterschiedlichen Entsorgungsmöglichkeiten von Mineralwolle, EPS und Holzfaserplatten. Dabei ging er explizit auf den unterschiedlich hohen CO2 Verbrauch beim Entsorgen ein. Im Ergebnis kam er dazu, dass die genaue Höhe der CO2 Einsparung beim Recycling vom jeweiligen Dämmstoff abhänge; die Wiederverwertung (Re-Use) aber in allen Fällen besser sei.

„In Zukunft entscheiden die Materialen darüber, was wir entwerfen und planen“

Die wachsende Bedeutung der Kreislaufwirtschaft bei der Planung bis zur Umsetzung von Bauvorhaben wurde auch im Vortrag von M.A. Arch. Eva-Maria Friedel, Architektin und Expertin für nachhaltiges Bauen bei weberbrunner berlin Gesellschaft von Architekten mbH, deutlich. Sie verwies ausgehend von einem Vergleich der Treibhausgasemissionen von Baumaterialien auf die zwei Optionen der Kreislauffähigkeit. Entweder müssten die Materialien zu 100% biologisch abbaubar sein oder sortenrein trennbar sein, sodass sie zu 100% wiederverwendbar oder recyclebar seien.

Kreislaufwirtschaft leistet einen substanziellen Beitrag zum Klimaschutz

Auf die Darstellung einer allgemeinen Kreislaufwirtschaft bezog sich auch der Vortrag von Dipl.-Ing. Sandra Giern, Leiterin der Abteilung für Abfallbehandlung, Logistik und Sonderabfall beim Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. und Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Recycling Baustoffe.

Sie zeichnete auf, wie eine nachhaltige Abfallwirtschaft durch geschlossene Kreisläufe und verstärkte Rezyklatmärkte bis 2050 erreicht werden könne. Auch eine nachhaltige ökologische Beschaffung mit Recyclinglabel nähme dabei eine zentrale Rolle ein. Abschließend empfahl sie die Festlegung von Rezyklateinsatzquoten und materialspezifische Recyclingquoten für Dämmstoffe aus dem Rückbau.

Kreislaufgerechter Einsatz von Dämmstoffen

Nach einer ersten Diskussionsrunde widmeten sich sechs weitere Vorträge der Relevanz sowie den Fortschritten der Kreislaufwirtschaft von Dämmstoffen. Mitveranstalter und Moderator des zweiten Blocks Dr. Hans-Joachim Riechers,Hauptgeschäftsführerdes Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V, erläuterte zu Beginn die Notwendigkeit sowie praktische Relevanz von recycelten Dämmstoffen.


Ausgewiesene Experten äußerten sich zu aktuellen Fragestellungen rund um den Bau mit dem nachhaltigen Werkstoff Holz.

Stefan Tidow

Staatssekretär der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Berlin (SenUVK)

Video zum Vortrag


Eva Friedel

M.A. Arch. HCU Hamburg

weberbrunner berlin

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Corvin Veith

ifeu – Institut für Energie- und Umweltforschung GmbH

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Dipl.-Ing. Sandra Giern

BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V.

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Rainer Blum

GUTEX Holzfaserplattenwerk H. Henselmann GmbH & Co. KG

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Ulrich Meier

Dipl.-Ing. (Univ.)

Geschäftsführer Technik

und

Serena Klein

Sprecherin der Geschäftsführung

Industrieverband Hartschaum e.V. (IVH)

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Dr.-Ing. Thomas Tenzler

Geschäftsführer

FMI Fachverband Mineralwolleindustrie e. V.

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Tobias Schellenberger

Geschäftsführer

IVPU – Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V.

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Dipl.-Ing. (FH) Norbert Buddendick

Geschäftsführer

Fachvereinigung Extruderschaum e.V. (FPX)

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Dr. Sebastian Dantz

Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V.

Vortragsfolien herunterladen

Video zum Vortrag


Ansprechpartnerin

Mail senden
Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Alle Pressemitteilungen Bleiben Sie stets auf dem Laufenden mit unseren Branchennews. Zur Übersicht
Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Alle Veranstaltungen Wir legen Wert auf einen persönlichen Erfahrungsaustausch. Zur Übersicht
Ihr Browser kann leider kein svg darstellen! Branchentag Holz Besuchen Sie die Fachmesse Nr. 1 des Holzhandels. Zur Übersicht