Fachbereiche

Großhandel

Der Vorstand des Fachbereichs Großhandel trifft sich regelmäßig, um sich über aktuelle Themen sowie die Marktlage auszutauschen.

Wichtige Themen sind u.a.:

  • Software und EDV
  • Warenwirtschafts- und Logistiksysteme
  • Logistikkosten

Besonders die Logistikosten sind ein Thema, da hier seit Jahren steigende Kosten zu verzeichnen sind. Um hierfür Lösungsansätze zu finden, besucht der Vorstand des Fachbereichs Großhandel regelmäßig Firmen, um über neue Entwicklungen, neue Möglichkeiten und Maßnahmen im Bereich Logistik nachzudenken und zu diskutieren.

Einzelhandel

Der Holzeinzelhandel ist das größte Segment des Holzhandels. Die Fachabteilung besucht jährlich im gesamten Bundesgebiet Vorzeige-Unternehmen, um sich über aktuelle Entwicklungen wie z. B. innovative Ausstellungskonzepte zu informieren. Auch Holzhandlungen im angrenzenden Ausland werden gerne bereist. Auf diesen Studienreisen ist dann auch viel Zeit für den Austausch neuer Ideen und zur Bewertung aktueller Entwicklungen vorgesehen.

Wichtige Themen sind u. a.:

  • Kundenberatung
  • Verbesserung der Ausstellungsräume
  • Aus- und Weiterbildung
  • Logistik(kosten)
  • Kundenbindung und -werbung
  • Neue Medien

Außenhandel

140 Mitgliedsunternehmen sind im Fachbereich Außenhandel vertreten. Der Fachbereich setzt sich aus verschiedenen Fachabteilungen zusammen:

  • Die Fachabteilung Importhobelwerke
  • Die Fachabteilung Importmakler und Agenten
  • Der Fachausschuss Überseeholz
  • Die Fachabteilung Importsperrholz

Wichtige Themen sind u.a.:

  • Zoll (Zollsätze, UZK)
  • Pflanzenschutz nach IPPC
  • ISPM-15
  • European Timber Regulation (EUTR, Holzhandelsverordnung)
  • Initiative Qualitätssperrholz (IQS)
  • ETTF (European Timber Trade Federation)
  • Erfahrungsaustausch mit der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) bzw. dem Bundesminsterium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Rohholz-Handel

In diesem Fachbereich sind 50 Unternehmen vertreten. Sie fungieren als Mittler zwischen Waldbesitz und den unterschiedlichen Abnehmergruppen von Roh- und Energieholz. Die Funktion des Fachbereiches ist es, die Branche im Strukturwandel zu unterstützen und ihre Anliegen bei Politik und Organisationen zu kommunizieren. Es ist weiterhin Aufgabe, für die unterschiedlichen Anliegen eine Plattform zu bieten und den engen Kontakt zu Lieferanten und Abnehmern zu halten.

Wichtige Themen sind u. a.:

  • Der Waldumbau in Deutschland sowie die Folgen auf die künftige Rohholzversorgung der Holz abnehmenden Industrie
  • Mitgestaltung der Rahmenvereinbarung für den Rohholzhandel über die Mitgliedschaft im Ständigen Ausschuss RVR
  • Künftige Rohholz-Verfügbarkeit in Zeiten von Flächenstilllegungen und Nutzungsbeschränkungen
  • Zunehmende Zertifizierung von Waldflächen und die Folgen für die Holzwirtschaft

Furnier

In diesem Fachbereich sind ca. 60 Unternehmen vertreten. Dazu gehören Furnierwerke, Furnierproduktionshändler, reine Furnierhändler und Holzhändler mit Furnier in ihrem Sortiment.

Die Branche ist überwiegend im Binnenmarkt tätig und bezieht ihr Holz/Furnier überwiegend aus Europa. Die Kunden von Furnieren kommen zu 30% aus der Industrie, zu 30% aus dem Handel und zu 40% aus dem Tischlerhandwerk und dem Innenausbau.

Wichtige Themen sind u. a.:

  • Die regelmäßigen Marktanalysen des GD Holz für die deutsche Furnierwirtschaft
  • Trends und Design im Bereich der Furnierverarbeitung
  • Betriebswirtschaftlicher Erfahrungsaustausch sowie Marktentwicklung
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Verbreitung der Broschüre „Wer liefert Furniere“
  • Normen, Sachverständige für Furniere