Außenhandelstag

Traditionell findet seit vielen Jahren in Bremen und der dortigen Handelskammer der alljährliche Außenhandelstag (AHT) statt. Rund 140 Unternehmen sind im Fachbereich Außenhandel aktiv.

Ablauf Tag 1

Am ersten Tag finden die Fachbereichstagungen des Außenhandels statt, dies sind die Sitzung der Importhobelwerke, die Sitzung der Importmakler und Agenten, die Sitzung des Fachausschusses Importsperrholz sowie die Sitzung des Außenhandelsvorstands. Eine weitere Gruppe, der Fachausschuss Überseeholz, tagt einmal jährlich außerhalb des Außenhandelstages. Bei den einzelnen Sitzungen geht es immer um einen kollegialen Austausch, insbesondere wird die Marktlage des zurückliegenden Jahres diskutiert und wo die unternehmerischen Chancen und Risiken für das laufende Geschäftsjahr gesehen werden. Weiterhin wird verbandsseitig über die Aktivitäten des GD Holz für die einzelnen Fachgruppen berichtet und es werden zunehmend mehr ausländische Gäste eingeladen, die eine fachlich orientierte Präsentation für die Zuhörerschaft geben.

Der erste Tag schließt mit einem festlichen Dinner in den Räumen der Bremer Handelskammer ab. Hierbei liegt der Fokus auf dem entspannten Austausch unter den Kollegen des Fachbereiches.

Ablauf Tag 2

Am zweiten, dem eigentlichen Außenhandelstag, wird ein fachliches Tagungsprogramm mit ebenfalls internationalen Gästen geboten, bei dem jedes Jahr rund 100 Unternehmer aus dem Fachbereich Holzaußenhandel zusammenkommen. Das Tagungsprogramm umfasst, neben den aktuellen Themen des Fachbereiches wie die EUTR, Zollangelegenheiten und Zertifizierung, immer einen Bericht aus der Geschäftsstelle sowie einen Blick über den Tellerrand des Holzhandels hinaus. Dabei stehen oft Dinge wie die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung der wichtigen Liefer- und Abnehmerländer oder aber auch sich verändernde politische Rahmenbedingungen für den Handel im Mittelpunkt.

DWG_6276